"Zähne gehören in den Mund und nicht ins Wasserglas"


Unser Labor ist seit vielen Jahren auf dem Gebiet der Implantat-Suprakonstruktionen spezialisiert. Wenn es um implantatgetragene Zahnersatzlösungen geht, können wir für Sie jede Konstruktion herstellen - vom Einzelzahn-Implantat bis hin zur Versorgung des zahnlosen Kiefers. Dabei sind wir mit allen gängigen Implantatsystemen vertraut. Unser Techniker sind hochqualifiziert und verfügen über viel Erfahrung mit Implantat-Zahnersatz. Die Systemvielfalt bietet Ihnen ein Höchstmaß an Gestaltungsfreiheit. Selbstverständlich stehen wir Ihnen auf Wunsch auch gerne bei der Patientenberatung und Prothetikplanung hilfreich zur Seite.

Ihre Vorteile durch unsere ProLab-Mitgliedschaft ProLab

Die in der ProLab-Gruppe organisierten Dentallabore sind allesamt Spezialisten auf dem Gebiet der Implantologie und Implantatprothetik. Wir arbeiten in enger Kooperation mit Behandlern und Radiologen zusammen, um eine erfolgreiche, optimale Implantatversorgung für Patienten sicherzustellen. ProLab-Labore stehen für Fortschritt, Erfahrung, Sicherheit und eine erstklassige Ästhetik auf Basis modernster implantologischer Grundlagen. Gewährleistet wird dies durch den kontinuierlichen Erfahrungsaustausch, vor allem aber durch ein anspruchsvolles Qualifikations-Programm für alle ProLab-Mitglieder, das Curriculum Implantat-Prothetik. Eigens dafür wurde die ProLab-Akademie mit Fortbildungsstätten in Marburg und Berlin gegründet.
ProLab Zertifizierung
Die Roland Katzer Zahntechnik GmbH ist seit März 2004 ProLab-zertifiziert. Unsere Kunden und deren Patienten partizipieren vom umfassenden Know-how auf aktuellstem Stand und den professionell- sten Möglichkeiten in der Implantat-Prothetik.


3D-Implantatplanung mit dem Codiagnostix-System
- mehr Sicherheit für Zahnarzt und Patient


Auch für Zahnärzte, die in der Implantation geübt sind, ist es oftmals schwierig, das Implantat an die optimale Position für die spätere Suprakonstruktion zu setzen. Nicht nur die ausreichende Knochensubstanz ist entscheidend. Bei der Positionierung des Implantats gilt es darauf zu achten, dass keine Wurzeln der Nachbarzähne, die Kieferhöhle oder Nerven verletzt werden. Zudem müssen Tiefe und Ausrichtung des Implantats genau stimmen, damit später die Suprakonstruktion problemlos angebracht werden kann.

Bei der herkömmlichen Planung werden meist Röntgenbilder verwendet. Diese allein können dem implantierenden Zahnarzt jedoch keine 100% sicheren Informationen für die Implantat-Positionierung bieten. Abhilfe schafft hier die computergestützte 3D-Planung. Sie schafft optimale Grundlagen, um das Implantat sicherer, genauer und schneller setzen zu können. Für die 3D-Implantat- planung werden zunächst vom Radiologen Schichtröntgenauf- nahmen erstellt. Dabei trägt der Patient eine spezielle Wax-up-Schablone, mit besonderen Markierungen, die sich im Röntgenbild wiederfinden. Die elektronischen Daten werden in unser Codiagnostix-Programm eingelesen. Am Bildschirm entsteht ein dreidimensionales Bild der Zahn- und Kieferverhältnisse. Anhand des Bildes lässt sich der optimale Sitz des Implantats im Kieferknochen planen. Dabei können exakt die Sicherheitsabstände zu den Kieferhöhlen und zum sensiblen Nerv im Unterkiefer, dem Nervus alveolaris inferior, berücksichtigt werden.

Schließlich wird anhand der Daten in unserem Labor eine Schablone mit den entsprechenden Bohrhülsen angefertigt. Diese ermöglicht dem Implantologen eine genaue und gewebeschonende Bohrung, die für den optimalen Sitz des Implantats erforderlich ist. Der Bohrer bekommt eine präzise mechanische Führung, stets im richtigen Winkel - auch an schwer zugänglichen Stellen im hinteren Bereich des Kiefers. Neben der höheren Sicherheit und Präzision, sowie einem verminderten Komplikationsrisiko reduziert sich zusätzlich der Zeitaufwand bei dem Eingriff. Vorteile, die Zahnarzt und Patienten zugute kommen!
             
             
Spezialgebiet
Implantatprothetik
Kontakt           Links